Zweiter großer Ultraschall

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Heute war er nun, der Termin zum 2. großen Ultraschall beim Frauenarzt. Lange hatte ich darauf hingefiebert, und da ich seit Samstag nur noch selten Kindsbewegungen wahrnahm, auch beruhigt, heute endlich wieder das Baby auf dem Monitor betrachten zu können.

Kurzum: Alles ist, wie es sein soll. Das Baby ist zeitgerecht entwickelt, es gab keinerlei Auffälligkeiten.

Meine beiden Männer waren diesmal mit dabei, das war schön. Dem Knirps wurde es nur schnell langweilig, er konnte sich unter dem Bild auf dem Monitor wohl kein Baby vorstellen. Aber selbst ich, die ja schon einige Ultraschalls hinter sich hat, konnte manches nur schwer erkennen…

Zum Glück hat sich der Arzt heute viel Zeit genommen und erklärt, was man sieht. Oder nicht sieht. 😁 Denn die interessante Region wurde von der Nabelschnur verdeckt. (Zitat Arzt: “Sieht nach Mädchen aus. Aber eine verlässliche Aussage kann ich da nicht machen. Da muss man in 4 Wochen noch einmal schauen.“)

Also wieder kein eindeutiges Outing! Ich werde noch verrückt vor lauter Warterei. 😉

Der Herzfreund ist sich nun auf einmal total sicher, dass es ein Mädchen wird. Ich habe aber immernoch ein Bubengefühl. Es bleibt spannend…

Advertisements

Vor einem halben Jahr

Schlagwörter

, , , , , , , ,

…schrieb ich noch von den 3 Buben bei mir zu Hause. Und nun war es schon wieder so weit!

Was für ein herrlicher Tag es war, schönster Sonnenschein, ein wahrhaft sommerlicher Herbsttag im Garten, die Kinder friedlich spielend – einfach perfekt.

Ich genieße sie so sehr, diese kleinen Momente. Die Zwillingsfreundin und ihre Familie sind mir so nah, als wäre es die eigene. Und so bin ich nicht traurig, dass uns nicht viel Zeit zusammen blieb, wir wie so oft nicht alle Themen schafften zu bequatschen, nicht mal ein gemeinsames Foto schossen… sondern erfreue mich an den Erinnerungen an einen zauberhaften Besuch, der hoffentlich bald wiederholt wird.

Vielleicht wieder in einem halben Jahr? Mit dem vierten Buben im Bunde?! 💙 Wir werden sehen…

Kleine Stupser

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Heute bin ich mir sicher: Ich spüre mein Baby!

Schon seit ein paar Tagen frage ich mich, ob es wirklich Kindsbewegungen waren, die ich da wahrnahm, oder doch nur meine rege Verdauung. Aber heute kein Zweifel.

Ich freue mich so sehr und bin einfach nur glücklich. Nach dem ganzen Stress der letzten Wochen erdet es mich unheimlich, diese zauberhaften Bewegungen am Abend zu spüren.

Ganz bald haben wir Halbzeit, laut Frauenarzt bin ich morgen schon bei 20+0. Aber ich zähle aufgrund des Zyklus und meiner genauesten Aufzeichnungen etwas zurück. 😁

Ich kann gar nicht glauben, wie schnell die Zeit vergeht und möchte am liebsten jeden Moment aufsaugen. Noch 1,5 Wochen bis zur Feindiagnostik! Aber so beruhigend, das kleine Wesen jetzt endlich zu spüren. ❤

Geburtsvorbereitungskurs – ja oder nein?

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Eigentlich hatte ich mir diese Frage schon vor Wochen beantwortet: Auf einen Geburtsvorbereitungskurs wollte ich beim zweiten Kind verzichten.

Zunächst mal fühlte ich mich in der ersten Schwangerschaft tendenziell eher unwohl unter den ganzen Heititeiti-Müttern. Es war mir zum damaligen Zeitpunkt auch einfach “zuviel Gequatsche“. Zum anderen ging die Gruppendynamik in dem Kurs letztlich nach hinten los, und die sich anschließenden (freiwilligen) Babytreffen bei den Mamis zuhause leider sehr unschön zuende.

Nichtsdestotrotz gefiel mir das Ambiente in dem “Hebammenhäuschen“ sehr. Und auch meine Nachsorgehebamme von dort, die mich bereits beim ersten Kind unterstützte, sicherte ich mir recht schnell wieder (ohne mich für einen Geburtsvorbereitungskurs anzumelden).

Doch wie sagt man so schön? Unverhofft kommt oft! Heute befand ich mich nämlich zum Umstandsmodebasar in ebenjenem “Hebammenhäuschen“. Und landete kurzerhand in einem Geburtsvorbereitungskurs ab Dezember. 😉

Ich freue mich, allen Erinnerungen zum Trotz, nun sehr auf die 8 Termine. Zeit zu haben, mich nur auf das Baby und die Schwangerschaft zu konzentrieren, und mich mit anderen Schwangeren auszutauschen. Meine Fragen zum Stillen zu besprechen. Mich zu entspannen und der Geburt positiv entgegenzublicken. Und wer weiß, vielleicht auch ein paar neue Kontakte zu knüpfen?

Auf Nachfrage steckte man mich in den späteren Kurs, mit ein paar Zweitmamis. Auf den Austausch freue ich mich besonders. Irgendwie ist man ja doch schon “ein alter Hase“. Nun muss nur noch das Baby mitspielen und bis Anfang Februar im Bauch bleiben. Aber das klappt bestimmt. 💪🙏

Nachricht des Tages

Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

In dieser zweiten Schwangerschaft läuft so vieles anders als in der letzten. Endlich kann ich das Schwangersein in vollen Zügen genießen, alles ist wie es sein soll, einfach eine wunderschöne Zeit. Wie sehr mir dieses Gefühl in der ersten Schwangerschaft gefehlt hat, wird mir jetzt noch einmal besonders deutlich.

Wie schon in der ersten Schwangerschaft beschäftigte mich wieder der Gedanke, ob ich in der Lage sein würde, mein Baby zu stillen. Beim Knirps wurde mir leider davon abgeraten, aufgrund der Mehrzahl der Medikamente, die ich einnehmen musste.

Heute ließ ich mich nun erneut, zur zweiten Schwangerschaft, ausführlich beraten. Mit dem Ergebnis: Bleibt es beim Status quo, spricht nichts gegen das Stillen! 🎉🎊

Ich freue mich darüber gerade sehr. Es ist nicht so, dass mich das Nicht-Stillen von Kind Nummer 1 übermäßig stark belastet hätte, und ich möchte behaupten, dass unser Kleiner ebenso viel Nähe, Geborgenheit und Zuwendung erhielt, wie er als Stillbaby bekommen hätte. Aber ich halte das Stillen dennoch für das Beste, das man für sein Baby tun kann, und möchte es beim zweiten Kind unbedingt versuchen.

Nun hoffe ich, dass es dem Baby und mir weiterhin so gut geht, und wir bald ein neues Kapitel aufschlagen können. ❤

So ein Gefühl

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Noch vor der Schwangerschaft sagte ich zum Herzfreund, dass zu uns eigentlich “nur“ ein weiterer Junge passen würde. Aber, was heißt nur?!

Ich reagiere ja leicht allergisch, wenn andere direkt davon ausgehen, dass wir uns nun ja bestimmt ein Mädchen wünschen. Das war gleich der erste Kommentar meiner Frauenärztin, noch vor der Nackenfaltenmessung, und ich konnte nur verdutzt erwidern, einfach froh zu sein, wenn der Wert okay wäre…

Eine alte Schulfreundin, mit Tochter wohlgemerkt, schrieb mir auch “Na vielleicht wird es diesmal eine Puppe!“ 🙄🙄🙄 Da kann ich nur seufzen.

Der Herzfreund und ich wünschen uns ein Baby. ❤ Welches Geschlecht es hat, spielt für uns keine Rolle.

Aber da ich, wie schon beim ersten Kind, ein ganz starkes Bubengefühl habe, stellen wir uns auf einen weiteren Sohn ein. Wie gut, dass sich auch der Knirps, wenn man ihn fragt, einen Bruder wünscht. 😍

Mal sehen, ob ich mit meinem Gefühl richtig liege. Eventuell wissen wir am Montag mehr…

Endlich ❤

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

Gestern war er plötzlich, ganz unverhofft, der Tag der Tage! Endlich, nach knapp 10 Jahren Beziehung, bekam ich einen Heiratsantrag. Ich bin immernoch völlig aus dem Häuschen.

Und das kam so:

Ich kam, wie jeden Montag, erst nach 17 Uhr nach Hause, war aber noch kurz einkaufen, sodass es später wurde. Die Männer waren draußen im Garten beschäftigt, also beschloss ich, noch kurz meine Oma zurückzurufen. Während des Telefonats kam der Herzfreund (etwas ungeduldig) und fragte, mit wem ich denn telefoniere. Ich machte es also kurz und gesellte mich nach draußen zum Sandkasten.

Plötzlich sagte mein Kind: “Mama, wir haben doch noch ein Geschenk für Dich.“ Sprachs, und der Herzfreund fügte hinzu: “Das müssen wir jetzt ausbuddeln, Knirps.“

Mein Kleiner machte sich also an die Arbeit, mit seinem neuen Bagger – er legte sich mächtig ins Zeug – und grub eine Tüte hervor. Darin befand sich eine kleine Schatzkiste. Diese wurde mir dann übergeben, von wem weiß ich vor lauter Aufregung nicht mehr, und mit Herzklopfen durfte ich sie öffnen. Sie enthielt eine Ringschachtel samt passendem Inhalt! 😍

Ich half dem Herzfreund dann noch etwas auf die Sprünge (“Und wo ist jetzt die Frage??“), und war in dem Moment so glücklich, das könnt Ihr Euch gar nicht vorstellen. Damit hätte ich nie gerechnet. Einfach schön!

Und der Knirps war mächtig stolz, dass er so dabei helfen durfte. ❤

Nun sind wir bald eine “richtige Familie“. Wie ich mich freue! Einen schöneren Montag habe ich noch nie erlebt! 😁

10 Wochen schwanger

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kürzlich erinnerte mich meine Babyapp, dass ich nun 10 Wochen schwanger bin. 10 Wochen – ist das zu glauben? Damit wäre ein Viertel der Schwangerschaft bereits geschafft, ziemlich unwirklich irgendwie.

Gestern hatte ich meinen dritten Termin beim Frauenarzt, und es sieht alles gut aus. Dem Baby geht es prima, das Herzchen schlägt fleißig, und es bewegte sich wie verrückt mit den Armen und Beinen. So niedlich. ❤

Auch ich kann überhaupt nicht klagen. Nach wie vor ist mir kaum übel, und ohne die leidige Verstopfung und die schlechtere Haut würde ich gar nicht merken, dass ich schwanger bin. Na gut, das Bäuchlein wächst auch, aber momentan sieht es noch eher schwabbelig als schwanger aus. 🙄

Ich genieße die zweite Schwangerschaft gerade sehr. Es ist einfach perfekt und versöhnt mich so sehr mit der ersten Schwangerschaft, wo meine seelische Verfassung gaaaanz anders war. Dieses bewusste Erleben und Genießen ist etwas, das mir doch sehr gefehlt hat, auch wenn ich sehr dankbar dafür bin, dass letzten Endes damals alles gut ausging!

Obwohl ich es nicht wollte, wissen nun neben unseren Eltern ein paar Leute aus der Familie von der Schwangerschaft – meinem Papa sei Dank. 😬 Ich halte fest: Im unwahrscheinlichen Fall, dass wir ein drittes Kind bekommen, erfährt keiner etwas außer dem Herzfreund! Es ist so schade, wenn einem die Freude genommen wird, die freudige Botschaft selbst zu verkünden.

Auf Arbeit habe ich jedoch noch nichts gesagt. Ich möchte erst die kritischen 12 Wochen abwarten. Leider ist es um die Firma, in der ich angestellt bin, nicht so gut bestellt, wir Mitarbeiter befürchten eine Insolvenz. Dies wäre für mich natürlich der Worst Case, wenn man an das Elterngeld denkt. Aber naja, das schaffen wir schon irgendwie.

Jetzt ist erstmal wichtig, dass mit dem Baby alles gut ist. In 2 Wochen ist schon wieder der nächste Frauenarzttermin. Und dann darf ich in puncto Schwangerschaft endlich offen sein! Hach, das wird schön.

Das Herzchen schlägt!

Schlagwörter

, , , , , , ,

Gute Nachrichten von Baby Nummer 2: Das Herzchen schlägt und laut Frauenarzt ist alles zeitgerecht entwickelt!

Was habe ich diese Botschaft ersehnt. Mir fällt ein richtiger Stein vom Herzen.

Leider ist Knirps seit gestern krank und fiebert. Neue Sorgen, neue Gedanken. Aber er schlägt sich tapfer und schläft sich hoffentlich gesund.

Mit Kindern wird es eben nie langweilig!

Wieder morgen

Schlagwörter

, , , , ,

Er steht nun kurz bevor, der 2. Termin beim Frauenarzt. Wieder bin ich sehr aufgeregt, ja fast bange, und hoffe, dass es bald morgen ist!

Die letzten beiden Wochen waren geprägt durch Unsicherheit und sorgenvolle Gedanken. Alles kreist bei mir um die Frage, ob man nun ein Herzchen schlagen sehen wird oder nicht. Etwas, dass ich ja nicht beeinflussen kann. Der Natur ihren Lauf zu lassen, fällt mir unsagbar schwer.

Aber ich vertraue darauf, dass morgen ein guter Tag wird.

Morgen. ❤